News-Einzelansicht

    News-Einzelansicht

    Monatswort

    «Ich will dem Durstigen geben von der Quelle lebendigen Wassers umsonst» (Offb 21,6 / Jahreslosung 2018).

    Vor einigen Jahren warb ein grosses Möbelhaus damit, dass es nach Weihnachten Zeit sei, den Christbaum zu entsorgen und Platz für neue Möbel zu schaffen. Wer nicht im Besitz eines Kunststoffbaums oder eines Baumes mit Wurzelballen ist, kennt das Problem. Auch die schönsten Weihnachtsbäume vertrocknen nach den Festtagen und verlieren ihr Nadelkleid. Ihnen fehlt Wasser, das sie lebendig erhält. Wahrscheinlich kennen viele Menschen dieses Gefühl auch im Glauben. Wenn Weihnachten vorbei ist, wenn die Erinnerung und das Hochgefühl nach einer bereichernden Konferenz verblassen oder uns schon länger keine Predigt mehr angesprochen hat, fühlen wir uns vielleicht ausgetrocknet und werden durstig nach mehr, nach Leben. 2018 erinnert uns die Jahreslosung eindringlich daran, dass unser Durst gestillt werden kann, jeden Tag. Wenn wir Durst verspüren und das tun wir immer wieder, lädt Christus uns ein, von ihm Wasser zu empfangen, das Leben in sich trägt und Leben bringt. Umsonst. Ich wünsche Ihnen für 2018 die Erfahrung, dass Ihr Durst gestillt wird.

    Yvonne Szedlàk-Michel, Pfrn.

     

    Bildrecht beim Verlag am Birnbach