News-Einzelansicht

    News-Einzelansicht

    Über 400 Weihnachtspäckli

    für bedürftige Menschen in Osteuropa. Herzlichen Dank allen Beteiligten!

    Über 400 Päckli konnten auch dieses Jahr aus Ittigen der christlichen Ostmission mit auf die Reise gegeben werden zu bedürftigen Menschen nach Osteuropa.  An den zwei Einpack-Nachmittagen wurden die vor allem an den vierzehntäglichen Lismi-Nachmittagen hergestellten Strickwaren und die gesammelten Spielsachen und Sachspenden in die Päckli verteilt. Ein herzliches «Merci» sagen wir den Strickerinnen, Spendern und Sponsoren. Ein riesiges Dankeschön geht an all die Mithelfenden, die diese erfolgreiche Aktion tatkräftig unterstützt haben. Die Herbstsammlung der Kirchgemeinde brachte bis Ende Oktober 2725 Franken für die Päckliaktion ein. Herzlichen Dank auch hier allen Spendenden. Das Team rund um die Weihnachtspäckli-Aktion freut sich schon heute darauf, durch den Bildbericht der Ostmission von der Verteilaktion an der Freude der Päckliempfänger teilhaben zu können. Dieser Anlass wird am 21. März 2018 um 15.00 Uhr im Café Türmli stattfinden. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.

    Sonja Spahni und Team

     

    Sonja Spahni, die Organisatorin der Aktion Weihnachtspäckli der Kirchgemeinde Ittigen, gibt Einblick in die «Aktion Weihnachtspäckli»:

    Woraus besteht deine Aufgabe? Seit 2011 unterstützen wir die Aktion der Ostmission mit Weihnachtspäckli. Meine Aufgabe ist die Organisation der ganzen Aktion auf Seite der Kirchgemeinde. Dazu gehört das Suchen von Sponsoren für Päckliinhalte und finanzieller Unterstützung. Ich koordiniere die Zusammenarbeit zwischen der Ostmission und den verschiedenen involvierten Gruppen der Kirchgemeinde, wie z. B. der Lismi-Gruppe. Ich organisiere die Einpack-Nachmittage im Türmli und die Einkäufe. Eine Gruppe von Helferinnen unterstützt mich bei den verschiedenen Aufgaben. So sammelt und lagert z. B. jemand über das Jahr bis zu 150 Chicorée-Schachteln.

    Was motiviert dich? Die Unterstützung der langjährigen, motivierten Mithelfenden. Nur mit ihnen kann die Aktion weitergeführt werden. Berührend ist jeweils auch der Bildbericht der Ostmission über das Verteilen der Päckli in Osteuropa. Auf diesen Fotos haben wir auch schon unsere Chicorée-Schachteln wiedererkannt. Ein Kind hatte aus Freude alle drei geschenkten Strickmützen gleichzeitig aufgesetzt.