Jahresschwerpunkt

    Jahresschwerpunkt

    Herzlich willkommen zum Jahresthema 2020!

    Das Jah­res­thema beglei­tet uns als Kirch­ge­meinde ab Früh­ling 2020 bis vor­aus­sicht­lich Früh­ling 2021. Es taucht in zahl­rei­chen Anläs­sen auf, die durch die Mit­ar­bei­ten­den der Kirch­ge­meinde gestal­tet wer­den und lädt alle zum Mit­den­ken, Mit­er­le­ben und Mit­ge­stal­ten ein. «Auf der Durch­reise» ist keine Kam­pa­gne mit einem vor­be­stimm­ten Ziel, die das Gemein­de­le­ben the­ma­tisch domi­niert. Das Jah­res­thema ist eher ein Ver­such, um eine Ver­bin­dung zwi­schen den ver­schie­dens­ten Seg­men­ten unse­rer bun­ten Kirch­ge­meinde her­zu­stel­len. Es ist ein Weg­be­glei­ter, der sich uns mal in einem 60plus-​Anlass, mal im Mor­gen­got­tes­dienst, mal im Haus­kreis, mal im Kin­der­pro­gramm und ab und zu in der indi­vi­du­el­len Zeit der Stille anschlies­sen möchte. Es rech­net mit unse­rer Krea­ti­vi­tät und lädt uns ein zu schrei­ben, dich­ten oder kom­po­nie­ren, oder auch zu malen oder zeichnen.

    Einführung

    Sie konnte frü­her wochen­lang dau­ern und brachte Über­nach­tun­gen und kür­zere oder eben län­gere Auf­ent­halte an einem Ort mit sich, den das Stras­sen­netz, die Ver­bin­dun­gen und die Fahr­pläne den Rei­sen­den zuge­wie­sen haben. Es spielte keine Rolle, ob die Ort­schaft schön war oder nicht, ob sie dort Freunde hat­ten oder fremd waren. Die Durch­rei­sen­den sind weder Ein­hei­mi­sche noch Tou­ris­ten. Sie genies­sen die Begeg­nun­gen und sind dank­bar für die Für­sorge, die sie hier fin­den, trotz­dem rei­sen sie, ohne sich Gedan­ken zu machen, wei­ter. Schliess­lich sind sie hier nur, um dort zu sein: Sie eilen ihrem Her­zen, das schon am Rei­se­ziel ist, nach. Kann ein Mensch sich sein Leben lang auf der Durch­reise befin­den? «Auf der Durch­reise» – ist es das, was das Christ­sein bedeu­tet? Wie lebt man so? Wie und was liebt man so? Wie gehen die, die im irdi­schen Leben auf der Durch­reise sind, mit Zeit, Bezie­hun­gen, Geld, Angst und Sehn­süch­ten um? Was ist für sie «Zuhause»? Und wie tickt eine ganze Kirch­ge­meinde auf der Durchreise?

    Mach mit...

    Alle sind ein­ge­la­den, ihre Gedan­ken, Erfah­run­gen, Gefühle und Erleb­nisse über die Durch­reise, auf der Durch­reise in die Kirch­ge­meinde einzubringen.

    Wir freuen uns über Texte (Prosa oder Gedicht, Zeug­nis oder kurze Abhand­lung, usw.), Bil­der (Fotos, Gra­fi­ken, Kari­ka­tu­ren, Gemälde und Kin­der­zeich­nun­gen), Klein­plas­tiken aber auch andere künst­le­ri­sche Aus­drucks­for­men. Wir sam­meln die Bei­träge in einem Impuls­heft, an dem dut­zende Auto­ren und Gestal­ter mit­ge­ar­bei­tet haben wer­den. Die bild­künst­le­ri­schen Werke wer­den uns aus­ser­dem in den Räu­men der Kirch­ge­meinde durch die Schwer­punkt­zeit hin­durch begleiten.

    Wir wür­den uns rie­sig freuen, wenn sich Gross und Klein, Alt und Jung ein­brin­gen und uns alle etwas von der Viel­falt der Got­tes­be­zie­hun­gen und Got­teser­fah­run­gen in unse­rer Gemeinde erfah­ren las­sen. Gott gibt uns allen etwas mit, das für andere genau der Impuls, die Ermu­ti­gung ist, die sie auf dem Weg brau­chen. Auf, lasst uns gemein­sam Gemeinde sein!

    Infor­ma­tio­nen

    • Die Redak­tion des Impuls­hefts behält sich vor, gewisse Anpas­sun­gen und Kor­rek­tu­ren (in Abspre­che mit der Autorin/​dem Autor) zu machen. Es besteht kein Publi­ka­ti­ons­recht der ein­zel­nen Künst­le­rin­nen und Künst­ler, Auto­ren und Autorinnen.
    • Die ein­ge­reich­ten Texte sol­len nicht län­ger als 2000 Zei­chen (ohne Leerzeichen),
    • die Bil­der höchs­tens 40x60cm sein (nicht qua­dra­ti­sche For­mate müs­sen in den genann­ten Rah­men hineinpassen).
    • Die Werke wer­den am Schluss ver­stei­gert. Der Erlös kann jede Künstlerin/​jeder Künst­ler zur Deckung der Unkos­ten ver­wen­den oder spenden.
    • Eine Anmel­dung der geplan­ten Werke und Texte hilft uns bei der Pla­nung. Dies kann mit dem Anmel­de­for­mu­lar auf dem Flyer gesche­hen oder mit einer E-​Mail (Name, Adresse, Tele­fon­num­mer, Jahr­gang, ein paar Worte zum geplan­ten Bei­trag und dem Ein­ver­ständ­nis für die Publikation/​Ausstellung) an Tobias Weyrich.
    • Ein­sen­dung und Abgabe der Texte und Werke spä­tes­tens am Sonn­tag, 16. August 2020 bei Tobias Weyrich.
    • Aus­kunft: Pfr. Tibor Szed­làk oder Tobias Weyrich

    Aktuelle Anlässe zum Jahresschwerpunkt

    Pre­digt­reihe (zum Nach­hö­ren im Pre­dig­tar­chiv)

    • 5. April: “Auf­bre­chen, obwohl wir nicht wis­sen, wohin wir kom­men wer­den”. Pfr. Tibor Szed­làk zu 1. Mose 1,2612,9 und Hebräer 11,8
    • 19. April: “Als ob wir nichts hät­ten”. Pfr. Tibor Szed­làk zu 1. Korin­ther 7,2931 u.a.
    • 26. April: “Engel auf der Durch­reise”. Pfrn. Yvonne Szedlàk-​Michel zu 1. Mose 18,115 u.a.
    • 3. Mai: “Fremd, aber nicht schutz­los”. Pfr. Hans­pe­ter Meier zu 1. Mose 12,1020 u.a.
    • 10. Mai: “In die­ser Welt…”. Pfrn. Yvonne Szedlàk-​Michel zu Jere­mia 29,111 u.a.
    • 17. Mai: “…aber nicht von die­ser Welt”. Pfr. Peter Märki zu diver­sen Stellen
    • 21. Mai (Auf­fahrt): “Himm­li­sches Bür­ger­recht”. Pfr. Hans­pe­ter Meier zu diver­sen Stellen

    Online-​Kurs

    Liebe Freunde, ihr seid nur Gäste und Fremde in die­ser Welt” (1. Petr 2,11) Online­kurs zum Ers­ten Petrus­brief. April bis Juni 2020 mit Pfrn. Yvonne Szedlàk-​Michel

    Kontakt

    031 921 87 42
    E-Mail
    Tibor Szedlàk
    Altikofenstrasse 156
    3048 Worblaufen
    Tibor Szedlàk

    Kontakt

    031 921 03 07
    E-Mail
    Tobias Weyrich
    Schulweg 12
    3063 Ittigen
    Tobias Weyrich