tat[w]ort - Gutes tun mit Wort und Tat

    tat[w]ort - Gutes tun mit Wort und Tat

    Unser Anliegen

    Wir möch­ten die christ­li­chen Werte der “sozia­len Gerech­tig­keit”, “Bewah­rung der Schöp­fung”, “Bekämp­fung der Armut” und ” Mis­sion” in uns allen immer wie­der in Erin­ne­rung rufen. Wir möch­ten dies auf viel­fäl­tige Weise tun, nicht nur über diese Werte refe­rie­ren, son­dern gleich aktiv wer­den und zum Mit­tun ein­la­den. Daher der Name tat[w]ort.

    tat[w]ort Gruppe

    Wir sind als Gruppe orga­ni­siert, die klei­nere und grös­sere Pro­jekte lan­ciert und jeder­mann zum Mit­tun ein­lädt. Für diese Gruppe suchen wir neue Mit­glie­der: Sind “soziale Gerech­tig­keit”, “Stopp Armut”, Dia­ko­nie, “Bewah­rung der Schöpfung/​Nachhaltigkeit”, “Mis­sion” Begriffe, die Ihr Herz berüh­ren oder Ihr Gemüt bewe­gen, dann sind sie bei uns rich­tig. Kom­men Sie doch mal unver­bind­lich bei einem unse­rer Tref­fen vor­bei oder kom­men Sie mit uns ins Gespräch.

    » Kon­takt

    Abgeschlossene tat[w]ort Projekte

    Einkaufsratgeber für Ittigen von NUBIS, Arbeitsgruppe Umwelt & Konsum

    Die Bewah­rung der Schöpfung/​Nachhaltigkeit gehö­ren zu den Kern­an­lie­gen unse­rer tat[w]wort-Gruppe.

    Nun hat die Arbeits­gruppe Umwelt & Kon­sum Bol­li­gen — Itti­gen — Stett­len NUBIS einen viel­sei­ti­gen Ein­kaufs­rat­ge­ber für Itti­gen erar­bei­tet (und je einen auch für Bol­li­gen und Stettlen).

    Damit die gedruckte Ver­sion die­ses Ein­kaufs­rat­ge­bers für Itti­gen erstellt wer­den konnte, haben wir einen finan­zi­el­len Bei­trag gesprochen.

    Food­waste, regionaler/​umweltfreundlicher Ein­kauf, Ver­wer­tung, Märkte, unver­packt ein­kau­fen, 2nd Hand sind u.a. The­men in die­sem Rat­ge­ber, wel­cher in der Info­thek der Kir­che auf­liegt (solange Vorrat).

    Die Rat­ge­ber sind auch online ver­füg­bar unter:

    www​.nubis​-ver​ein​.ch/​w​i​s​s​e​n​/​r​a​t​g​e​b​e​r​-​l​o​k​a​l​-​e​i​n​k​a​ufen/

    D. Mörgeli/​12. Januar 2021

    Velosonntag 2020

    Velosonntag 2019

    Velosonntag 2018

    Velosonntag 2017

    Ökologisch Fasten

    Mit dem Kleingruppen-​Programm “Öko­lo­gisch Fas­ten” ruft der Ver­ein “Grü­ner Fisch” Chris­ten dazu auf, wäh­rend sie­ben Aben­den gemein­sam über die Ver­ant­wor­tung gegen­über Got­tes Schöp­fung nach­zu­den­ken, in Tat und Gebet für Gerech­tig­keit ein­zu­ste­hen und durch eigene Genüg­sam­keit nicht nur einen öko­lo­gi­schen Nut­zen zu erzie­len, son­dern auch mehr Zeit für sich selbst und für Gott zu haben. Der gemein­nüt­zige Ver­ein “Grü­ner Fisch”, bei dem auch Per­so­nen aus der Kir­che Itti­gen aktiv sind, wurde 2008 von jun­gen Chris­ten ins Leben geru­fen, die über die knap­per wer­den­den und ungleich ver­teil­ten natür­li­chen Res­sour­cen unse­res Pla­ne­ten besorgt sind. Durch Sen­si­bi­li­sie­rungs­ar­beit möchte er Mit­chris­ten zu einem ver­ant­wor­tungs­vol­len Ver­hal­ten gegen­über Got­tes Schöp­fung bewe­gen sowie bei der Gestal­tung eines nach­hal­ti­gen Lebens­stils unterstützen.Weitere Infor­ma­tio­nen zum Ver­ein unter www​.gruen​er​fisch​.ch sowie Down­load bzw. Bestel­lung des Kleingruppen-​Programms unter www​.gruen​er​fisch​.ch/​o​e​k​o​l​o​g​i​s​c​h​f​a​s​t​e​n.php

    Weihnachtsabend 2012

    Für die­je­ni­gen, die den Weih­nachts­abend (24.12.2012) gemein­sam erle­ben möch­ten, ste­hen fol­gende Ein­la­dun­gen offen (Infos und Anmel­dung bei den Gastgebern):

    • mit­enand ässe und fire, alli sind iglade, 1822 Uhr, bei Fami­lie Wäckerli, Altik­ofen­strasse 147, Wor­blau­fen, Tel. 031 922 04 88
    • Christmas-​Party im Café Türmli, 1722 Uhr, bun­tes Pro­gramm mit fei­nem Essen und fest­li­chem, gesel­li­gem Zusam­men­sein — kein Kin­der­pro­gramm. Lilo Scheu­ing (0319219926) oder Vero­nika Bau­mann (0319224128)

    tat[w]ort-Award

    Seit 2019 ver­leiht die tat[w]ort-Gruppe jähr­lich den tat[w]ort-Award an Personen/​Gruppen in der Gemeinde Itti­gen. Die Gewin­ner des Awards zeich­nen sich dadurch aus, dass sie sich in beson­de­rer Weise in Wort und Tat für einen Schwer­punkt ein­set­zen, wel­cher durch die tat[w]ort-Gruppe jähr­lich bestimmt wird.

    Einer­seits wird der Award auf loka­ler Ebene öffent­lich ver­lie­hen, ande­rer­seits gibt es die Mög­lich­keit, den tat[w]ort-Award an Ein­zel­per­so­nen zu über­rei­chen, wel­che sich im glei­chen Sinne dem Schwer­punkt­thema widmen.

    Bedin­gun­gen:

    • Den tat[w]ort-Award kann man nicht sel­ber neh­men, er muss einem über­reicht werden.
    • Der tat[w]ort-Award soll jeweils bis Ende Jahr sei­nen Zweck erfüllt und jeman­den an Kör­per und Seele gestärkt haben.

    Überreichte tat[w]ort-Awards

    tat[w]ort-Award 2021

    Der tat[w]ort-Award 2021 zeich­net Men­schen aus, die mit ihrem per­sön­li­chen, frei­wil­li­gen oder auch beruf­li­chen Enga­ge­ment einen Bei­trag zur «Kli­ma­ge­rech­tig­keit» leis­ten. Mit ver­ant­wor­tungs­vol­len Ent­schei­dun­gen und Ver­hal­tens­wei­sen tra­gen sie Sorge zu den natür­li­chen Res­sour­cen und damit zu den gemein­sa­men Lebens­grund­la­gen für alle Menschen.

    Gewin­ner 2021:

    ???

    Der Gewin­ner des dies­jäh­ri­gen tat[w]ort-Awards wird im Got­tes­dienst am 2. Mai 2021 ausgezeichnet.

    tat[w]ort-Award 2020

    Der tat[w]ort-Award 2020 geht an dich, da du beruf­lich oder ehren­amt­lich direkt ande­ren Men­schen «dienst». Du hältst die Umge­bung sau­ber, pflegst uns, ser­vierst das Essen, bedienst uns an der Kasse, putzt Wohn­räume und Büros, machst einem die Haare, berätst uns usw. Deine Arbeit soll gewür­digt wer­den und dein All­tag ver­süsst. Wir dan­ken dir.

    Gewin­ner 2020:

    Werk­hof der Gemeinde Ittigen

    tat[w]ort-Award 2019

    Der tat[w]ort-Award ist eine Aus­zeich­nung, die die Dienste am Mit­men­schen wür­di­gen möchte. Der Award soll die­je­ni­gen Men­schen aus­zeich­nen, die oft das Schein­wer­fer­licht nicht suchen und kei­nen Applaus erhal­ten, sich jedoch mit viel Kraft und Aus­dauer für ihre/​n Nächs­ten (nah und fern) einsetzen.

    Gewin­ner 2019:

    Schlüs­sel­per­so­nen der Gemeinde Ittigen

    tat[w]ort-Award 2018

    Der tat[w]ort-Award ist eine Aus­zeich­nung, die die Dienste am Mit­men­schen wür­di­gen möchte. Der Award soll die­je­ni­gen Men­schen aus­zeich­nen, die oft das Schein­wer­fer­licht nicht suchen, kei­nen Applaus erhal­ten, sich jedoch mit viel Kraft und Aus­dauer für ihre/​n Nächs­ten (nah und fern) einsetzen.

    Gewin­ner 2018:

    Lismi-​Gruppe