News-Einzelansicht

    News-Einzelansicht

    Aus dem Kirchgemeinderat

    Informationen in Kurzform aus der Aprilsitzung

     

    Corona prägt noch immer viele Bereiche des täglichen Lebens, so auch des kirchlichen. Neben den grosssen Herausforderungen infolge der Pandemie soll aber auch eine weitere Chance für Neues genutzt werden. Nach diesem Motto hat ein Team aus Mitarbeitenden und Freiwilligen ein Pilotprojekt entwickelt: Im laufenden Jahr sollen im Rahmen von drei bis vier Livestream-Gottesdiensten – vor Ort gefeierte Gottesdienste, die gleichzeitig online übertragen werden – Erfahrungen gesammelt werden, die Potenziale über Corona hinaus aufzeigen können. Der Kirchgemeinderat hat das Pilotprojekt als eine zukunftsgerichtete Investition, aber auch als Chance zur Förderung von Freiwilligen genehmigt. Es wird nun mit der nötigen Umsicht im Blick auf sich stellende theologische, gemeindebauliche und praktische Fragen angegangen.

    Für die zusätzliche Sekretariatsstelle ab August konnte mit Evelyn Schranz eine versierte und kirchlich verbundene Person gefunden werden. Sie wird zu gegebener Zeit ausführlich vorgestellt und gebührend begrüsst werden. Im Zuge der Veränderungen im administrativen Bereich hat auch die Übergabe des Archivs ans Sekretariat stattgefunden. Der bisherige Archivar Peter Burkhard wird damit wie gewünscht sein langjähriges freiwilliges Engagement beenden; seine Verabschiedung ist für die nächste Kirchgemeindeversammlung vorgesehen.

    Parallel zu den laufenden Ratsgeschäften gehen die Arbeiten weiter, um im September gut vorbereitet in der neuen Leitungsstruktur starten und erste Erfahrungen damit sammeln zu können. So sind die einzelnen Gremien gemäss neuem Modell derzeit daran, sich über ihre künftige gremiumsinterne Zusammenarbeit zu verständigen. Das umfasst Fragen wie Rollen, Häufigkeit der Treffen oder Kommunikation.

     

     

    ***

    Der Kirchgemeinderat trifft sich monatlich zu einer Sitzung. Er gibt an dieser Stelle regelmässig Einblick in seine laufenden Tätigkeiten, aktuell diskutierte Fragen und die wichtigsten Entscheide. An den Sitzungen des Kirchgemeinderats nehmen ebenfalls alle Pfarrpersonen sowie die Sozialdiakone mit einem Beschäftigungsgrad von mindestens 70 Prozent teil. Sie und der Rat leiten die Gemeinde gemäss der Kirchenordnung der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn sowie dem Organisationsreglement der reformierten Kirchgemeinde Ittigen in Zusammenarbeit; dabei haben sie ein Mitsprache- und Antragsrecht sowie eine beratende Stimme.