News-Einzelansicht

    News-Einzelansicht

    Monatswort

    Ein unerwartetes Geschenk

    Ein unerwartetes Geschenk habe ich bekommen. Allerdings war es nicht für mich persönlich bestimmt … Als Leiter 60plus bin ich für verschiedenste Gruppen unserer Kirchgemeinde zuständig. Auch für die Lismi-Gruppe. Die Lismi-Frauen stricken Halstücher, Mützen, Handschuhe, Socken und allerlei andere nützliche Dinge für Weihnachtspäckli an bedürftige Kinder in Osteuropa. Für sie war das unerwartete Geschenk bestimmt. «Liebe Lismi-Frauen» stand auf dem Kärtli, «hier eine Gabe für euer gemeinnütziges Hobby!». Im Kuvert befand sich ein Gutschein, um im Jakob-Markt Wolle zu kaufen.

    Ein völlig unerwartetes Geschenk. Es überrascht und freut. An Weihnachten werden viele Geschenke erwartet: Man weiss, von wem man ein Geschenk erwarten darf, und man weiss, wer von einem ein Geschenk erwartet. Das ist ja schön. Aber noch schöner ist es, wenn man ein völlig unerwartetes Geschenk erhält. Wen könnten Sie in dieser Adventszeit überraschen? Jemanden, der nichts von Ihnen erwartet. Wer könnte das sein?

    Unerwartete kleine Geschenke bereiten unerwartet grosse Freude. Sogar doppelte Freude: Beschenkt werden macht Freude – schenken macht Freude. In meinem Fall sogar dreifache Freude: Ich darf den Gutschein den Lismi-Frauen weitergeben! Ich freue mich schon darauf. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ideenreiches, beglückendes Schenken.

    Roland Baumann, Leiter 60plus