News-Einzelansicht

    News-Einzelansicht

    Monatswort

    Im kühlen Schatten

    Im Frühling war es noch umgekehrt: Wenn ich aussuchen konnte, lief ich an der sonnigen Seite der Strasse und wenn ich mit geschlossenen Augen auf dem Sitzplatz hinter dem Haus sass, drehte ich mein Gesicht der Sonne zu. Jetzt ist aber schon längst Sommer. Die Sonne brennt auf meiner Haut und wenn ich aussuchen kann, bleibe ich über Mittag im kühlen Haus. Die Gartenstühle stehen im Schatten und ich bewundere die Paprikapflanzen, wie sie der Hitze trotzen. Plötzlich wird der Bibelvers fast greifbar: «Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt, der bleibt unter dem Schatten des Allmächtigen.» (Psalm 91,1) Bewusst langsam laufe ich zu den Stühlen und weile noch kurz in der Sonne. So spüre ich den Unterschied sofort, wenn ich in die beruhigende Kühle des Schattens trete. Jetzt weiss ich ganz genau, was der Psalm meint. Einiges brennt auf meiner Seele, wie die Sonne auf meiner Haut. Ich suche Schatten – ich bete.

    Pfr. Tibor Szedlàk