News-Einzelansicht

    News-Einzelansicht

    Monatswort

    Kennen Sie das auch?

    Es gibt Lieder, die kriegen wir kaum mehr aus dem Kopf: ein Ohrwurm, der uns stundenlang begleitet. Vor einigen Tagen ist es mir beim Titelsong einer alten TV-Serie für Kinder so ergangen. Eine unbekümmerte Melodie begleitet folgenden Text: «Warum bin ich so fröhlich? So fröhlich, so fröhlich? Bin ausgesprochen fröhlich, so fröhlich war ich nie». Ja, warum eigentlich?

    Gleichzeitig beschäftigte ich mich mit dem Gedanken, wie das menschliche Miteinander wohl aussehen würde, wenn wir vermehrt Aussagen aus der Bibel über das Zusammenleben umsetzen würden. Sorgen werden leichter, wenn ich sie mit jemandem teilen kann. Ein freundliches Wort oder eine Umarmung machen das Dunkel an einem schweren Tag heller. Jemandem konkret helfen können oder jemandem ganz uneigennützig eine Freude machen, erfüllen mich selbst mit Freude. Gemeinsam etwas auf die Beine stellen, ermöglicht Verbundenheit. Nicht alles ist dann automatisch perfekt, aber Hoffnung und Zuversicht wachsen. Möglicherweise bin ich deshalb oft gerade dann fröhlich, – so fröhlich – wenn ich spüre: Etwas wird gut, auch wenn es im Moment vielleicht noch nicht gut ist. Kennen Sie das auch?

    Yvonne Szedlàk-Michel