News-Einzelansicht

    News-Einzelansicht

    Wertschätzung

    für unsere freiwilligen Mitarbeitenden

    Wertschätzung ausdrücken, das können andere besser als ich. Meine Katze etwa legt sich einfach auf meinen Schoss. Vielleicht liegt es daran, dass ich Menschen nicht gerne bewerte. Es gibt unzählige Situationen, in denen wir geschätzt werden, eingeschätzt und abgeschätzt, unterschätzt und überschätzt, eingestuft und abgestuft, zensiert, nummeriert, registriert, in Listen ein- und ausgetragen. Wir kennen die Angst, falsch eingeschätzt zu werden. Zum Beispiel bei einem Vorstellungsgespräch oder wenn wir ein Zeugnis erhalten. Einige leiden darunter, dass sie ihr Leben lang unterschätzt wurden. Andere vielleicht überschätzt. Im christlichen Glauben liegt der Wert eines Menschen in seinem Sein, nicht im Tun. Ich bin sehr dankbar für die vielen Personen, die sich in unserer Kirchgemeinde freiwillig engagieren. Die zweitschönste Art der Wertschätzung lautet daher für mich: Danke, dass du mir deine Gaben und deine Zeit schenkst. Und die schönste: Ich freue mich, dass es dich gibt!

    Dominique Baumann 

     

    Freiwilligen, regelmässigen Mitarbeitenden möchten wir unsere Wertschätzung und unseren Dank dieses Jahr mit einem Geschenk zum Ausdruck bringen. Ratsmitglieder und Mitarbeitende überreichen ein Überraschungspaket am Freitag, 29. Oktober von 10.00 bis 20.00 Uhr im Gemeindesaal. Wir freuen uns, wenn wir es möglichst vielen direkt überreichen können. Dazu versenden wir Mitte Oktober persönliche Einladungen. Falls wir bei den Einladungen wider Erwarten jemanden übersehen sollten, darf man und frau mutig sein: Einfach am besagten Freitag vorbeikommen und das Geschenk abholen ?.

    Das am selben Abend geplante festliche Dankes-Essen muss wegen der Covid-Einschränkungen leider ausfallen.